Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 691

Warning: is_dir(): open_basedir restriction in effect. File(/plugin-templates/login-with-ajax/) is not within the allowed path(s): (/var/www/vhosts/gamingnewstime.de/:/tmp/) in /var/www/vhosts/gamingnewstime.de/httpdocs/wp-content/plugins/login-with-ajax/login-with-ajax.php on line 721

In Battlefield 1 sind mittlerweile Mietserver verfügbar. Allerdings wird nicht das geboten, was sich viele Server-Admins gewünscht hatten.

Mietserver

Mit dem neuesten Update wurden in Battlefield 1 mietbare Server eingeführt. Damit sollen User die Kontrolle über Kartenrotation und Gameplay-Optionen erlangen können. In der Praxis bleibt das Feature aber leider hinter den Erwartungen der Community zurück. So zeigt sich der Reddit-User GrowlmonDrgnbutt, der einen Server für eine Woche mietete, enttäuscht über den Mangel an Optionen. Nachdem er den Server mit hohen Erwartungen angemietet hatte, kam er zu folgendem Schluss:

User kritisiert Mietserver

Junge, lag ich falsch, es ist jetzt sogar noch schlimmer

Mit „schlimmer“ ist „schlimmer als bei Battlfield 3“ gemeint. Auch damals standen EA und DICE unter Kritik. GrowlmonnDrgnbutt war aber davon ausgegangen, dass die Entwickler aus ihren Fehlern gelernt hätten. Leider sind aber auch in Battlefield 1 die Gestaltungsmöglichkeiten für den Server-Admin stark eingeschränkt. So können maximal sechs Karten in eine Rotation aufgenommen werden. Eine Bann-Liste fehlt ebenfalls. Es ist also nicht möglich, Spieler hinaus zu werfen, egal wie sehr diese sich daneben benehmen.

Es gibt kein Ingame-Menü, um die nächste Karte aufzurufen oder Einstellungen zu ändern. Welche Spieler auf einem Server online sind, ist dagegen nur während des laufenden Matches zu sehen. Reservierte Slots für Admins oder bevorzugte Spieler sind nicht vorhanden. Einstellungen können nur in festen Stufen wie 50, 100 und 200 verändert werden. Ein Deaktivieren der Autobalance ist gar nicht erst möglich. Insgesamt kommt GrowlmonDrgnbutt zu dem Schluss, dass den Spielern eine kastrierte Version von Rent-a-Server aufgezwungen wurde. Eine Reaktion von EA und DICE liegt derzeit noch nicht vor.

Was haltet ihr von den Mietservern? Stören euch die eingeschränkten Möglichkeiten oder würdet ihr so oder so keinen Server mieten? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt!