Montanablack

Was Sperren und Banns angeht, ist Streamer Montanablack weiß Gott kein unbeschriebenes Blatt mehr. Alleine im laufenden Jahr kommt er aufgrund von verschiedenen Skandalen in seinen Livestreams auf rund 4 Monate, in denen er durch Sperren nicht auf Twitch aktiv sein durfte.

Die Länge der Sperrungen beliefen sich dabei auf Zeiträume zwischen 3 und 33 Tagen. Der längste Bann endete erst am 27. Oktober nachdem er wegen eines frauenverachtenden Streams, in dem er leichtbekleidete Frauen filmte und sexistische Sprüche riss, für etwas mehr als einen Monat nicht mehr auf der Streamingplattform aktiv sein durfte.

MissBehavinOfficial

Nun hat sich ein Skandal auf Twitch ereignet, über den sich Montanablack tierisch aufregt und der Plattform vorwirft, dass mit zweierlei Maß gemessen wird. Denn die Streamerin MissBehavinOfficial hat sich kürzlich in Unterwäsche in ihren Livestream gesetzt, sich vor der Kamera nach vorne gebeugt und ihren Intimbereich entblößt.

Für diesen Stream erhielt sie letztendlich eine Sperre von gerade einmal 3 Tagen und behielt auch noch ihren Partnerstatus bei Twitch. Monte beschwert sich darüber, dass sie für solche expliziten Aufnahmen nur 3 Tage gebannt wird, während er dieselbe Strafe bekommt, wenn er nur über das Thema Sex redet:

„Diese Streamerin hat erst im Stream in Unterwäsche (Strapse/Tanga) getanzt und als krönenden Abschluss in doggy Position ihre vagina und ihr poloch gezeigt und schön die pobacken gespreizt… und wird nach 72std ban wieder entbannt. Finde die Clips dazu nicht mehr, aber glaube die Strip Show ging über 10-15 min. Also nicht so aus Versehen gemacht oder so…

Zudem bleibt sie TWITCH Partnerin 🙂 verliere so langsam das Vertrauen und die Treue zu TWITCH, Realtalk (…) Ich erinnere euch dran, dass ich für eine Sexuelle Geste ein 3 Tages Bann bekommen habe. Eine verf*ckte Geste. 15-20 min in Reizwäsche Streamen + Vagina und Poloch zeigen = 3 Tages Bann. Perfekt“

Hier seht ihr den Post