Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Call of Duty: Black Ops 4 wird voraussichtlich im Jahr 2018 erscheinen. Das geht aus einer aktuellen Analyse von Cowen & Company hervor.

Eine Analyse von Cowen & Company beschäftigt sich mit Activision Blizzard und seiner Position auf dem Aktien- und Finanzmarkt. Die Erwartung der Investoren für das Geschäftsjahr 2018 ist den Analysten zufolge etwas zu hoch gegriffen. Daher wurde die Bewertung des Unternehmens leicht gesenkt. In ihrem Bericht gehen die Finanzexperten auch auf die Spiele des Publishers ein. Wenig verwunderlich geht die Analyse davon aus, dass sich Call of Duty: WWII besser als Call of Duty: Infinite Warfare verkaufen wird.

Auch für den Release 2018 trifft Cowen & Company eine Vorhersage. Die Analysten rechnen damit, dass Call of Duty: Black Ops 4 im kommenden Jahr erscheinen wird. Obwohl Activison in der jüngeren Vergangenheit weiterhin Interesse an historischen Szenarien bekundet hat, ist die Einschätzung von Cowen & Company durchaus plausibel. Der Grund dafür ist der Drei-Jahres-Zyklus der Call of Duty-Serie. Nach Infinity Ward und Sledgehammer Games ist nun wieder Black Ops-Entwickler Treyarch mit einer Veröffentlichung an der Reihe.

Treyarch fiel bereits mit einem Stellenangebot für einen “Combat-Systems-Designer” auf, der Wissen über “moderne Militärtechnologien” mitbringen sollte. Das spricht eindeutig für eine Fortsetzung der Black Ops-Reihe. Schließlich hatte Treyarch in den Jahren 2010, 2012 und 2015 die ersten drei Teil von Black Ops entwickelt. Eine Fortsetzung der Serie ist naheliegend.

Würdet ihr euch über Call of Duty: Black Ops 4 freuen oder wäre euch ein anderes Szenario lieber? Sagt uns eure Meinung dazu in den Kommentaren! Folgt uns auf Facebook, wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt.