Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

In Pokémon GO finden sich auch Taschenmonster, die nur in bestimmten Ländern heimisch sind. Zwei dieser Pokémon haben nun die Regionen getauscht.

Regionale Pokémon aus fremden Ländern zu fangen, war bisher nur für reiselustige Trainer oder während spezieller Events möglich. Nun tauschen erstmals zwei Pokémon ohne besonderen Anlass ihre Heimatregionen. Es handelt sich dabei um die Schlange Vipitis und das katzenähnliche Sengo. Während Vipitis ab jetzt in Nord- und Südamerika sowie Afrika zu fangen ist, ist Sengo nun in Europa, Asien und Australien zuhause. Bisher war es genau umgekehrt. Vipitis war in Europa sogar sehr häufig anzutreffen.

Niantic plant für die Zukunft weitere solche Migrationen. Dabei haben die Spezialisten für AR-Spiele auch anderweitig alle Hände voll zu tun. Denn 2018 wird Pokémon GO auch den größten Markt für Mobile-Spiele, China, erschließen. Möglich ist dies aufgrund einer Zusammenarbeit mit dem chinesischen Internet-Giganten NetEase. Der Großkonzern fungiert in China bereits als Publisher von World of Warcraft, Minecraft und Overwatch. Wie stark Pokémon GO für den chinesischen Markt zensiert wird, ist noch unklar. Schnitte, um “sozialistischen Werten und der traditionellen, chinesischen Kultur” zu entsprechen, sind in China aber die Norm. Hierzulande dürfen sich Spieler auf Harry Potter: Wizards Unite freuen.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!