Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Im Rahmen einer Liveshow vor der Gamescom gab Brendan Greene Spielerzahlen bekannt und kündigte eine Partnerschaft mit Microsoft an.

Erst vergangene Woche erreicht der Battle Royale-Shooter Playerunknown’s Battlegrounds den Meilenstein von 7 Millionen Spielern. Inzwischen sind es 8 Millionen geworden. Das gab Entwickler Brendan Greene im Rahmen einer Bühnenshow von Microsoft im Vorfeld der Gamescom bekannt. Voraussichtlich wird diese Zahl in absehbarer Zeit noch deutlich ansteigen. Wie bereits auf der E3 angekündigt wurde, wird der Shooter noch in diesem Jahr für Xbox One erscheinen.

Dazu kündigte Greene bei der Show eine Partnerschaft mit Microsoft an. Wie das Magazin “Mein MMO” berichtet, wird Microsoft nun sogar als Publisher auftreten. Greene verspricht sich von der Zusammenarbeit eine schnellere Entwicklung der Xbox One-Version.

ich freue mich, bekannt geben zu dürfen, dass dies auch bedeutet, dass Microsoft als Publisher für PUBG auf der Xbox One auftritt. Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft, glauben wir, dass wir die Konsolen-Entwicklung beschleunigen können, ohne die Stabilität auf anderen Plattformen zu gefährden, außerdem bekommen wir so Zugang zu mehr Verkäufen sowie mehr Marketing- und Release-Ressourcen, die uns dabei helfen werden, neue Fans im Playerunknown’s Battleground-Universum willkommen zu heißen.

Greene will die Xbox One-Version außerdem mit einem “Spezial-Update” versorgen, dass die Darstellung auf der neuen Xbox One X optimiert. Auf der eigenen Produktseite führt Microsoft zwar noch Bluehole Studios als Publisher an, verspricht aber bereits 4K und HDR. Ein genaues Datum ist dort noch nicht gelistet. Es wird allerdings erwartet, dass das Spiel gleichzeitig mit oder kurz nach der Xbox One X auf den Markt kommt. Die Konsole erscheint am 7. November 2017.

Trailer zur Xbox One-Version

Unklar bleibt dabei auch, ob es eine PS4-Version geben wird. “GamePro” berichtet, dass das PR-Team von Bluehole Studios entsprechenden Frage ausweichend begegne. Allerdings sprach Greene auch gestern in der Mehrzahl von “anderen Plattformen”. Wäre kein Release auf PS4 geplant, gäbe es außer der Xbox One nur eine andere Plattform, den PC. Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!