Ein Passwort wird per E-Mail an Sie geschickt

Die Entwickler von South Park: Die Rektakuläre Zerreißprobe prangern auf ihre ganz besondere Art alltäglichen Rassismus in den USA an.

Mit bissiger Satire und tiefschwarzem Humor macht Ubisoft in South Park: Die Rektakuläre Zerreißprobe” auf Alltagsrassismus in den USA aufmerksam. Im neuesten South Park-Spiel bestimmt die Hautfarbe des Charakters die Schwierigkeit. Je dunkler die Haut des Helden ist, desto schwieriger wird das Spiel. Auf die Kampfmechnanik wirkt sich die Pigmentierung zwar nicht aus, allerdings auf das Einkommen und die Reaktionen der NSC. Helden mit dunkler Hautfarbe verdienen weniger Geld und erhalten öfter feindselige Reaktionen. Bei der Charaktererstellung sagt Eric Cartman dazu: “Keine Sorge, das wirkt sich nicht auf die Kämpfe aus”. Indirekt ist ein solcher Einfluss natürlich sehr wohl gegeben, da ein armer, schwarzer Charakter schlechtere Ausrüstung als ein reicher, weißer hat.

Von den Fans der Serie wird dieses Features mehrheitlich positiv aufgenommen. Es sei diese Art von schwarzem Humor, die South Park einzigartig mache, denken die meisten Fans. South Park: Die Rektakuläre Zerreißprobe ist aber nicht das einzige Ubisoft-Spiel, das gesellschaftliche Entwicklungen in den USA aufs Korn nimmt nimmt. So zeigt etwa Far Cry 5 die gefährlichen Aspekte von religiösem Fundamentalismus – und erntet dafür glatt wüste Beschimpfungen von amerikanischen Rechtsextremisten. South Park: Die Rektakuläre Zerreißprobe erscheint am 17. Oktober 2017 für PC, PS4 und Xbox One. Die deutsche Version ist diesmal unzensiert.

Wenn ihr keine News aus der Welt des Gaming verpassen wollt, folgt uns auf Facebook!